Kooperative Realschule plus – Wie funktioniert das?

Die Bertha-von-Suttner-Realschule plus unterrichtet in kooperativer Form, so dass die Fachoberschulreife (Mittlere Reife) und die Berufsreife erworben werden können.
In den Jahrgangsstufen 5 und 6 findet, wie in der Grundschulzeit, gemeinsamer Unterricht statt. Am Ende der Orientierungsstufe berät das Klassenleiterteam gemeinsam mit den Eltern, welcher Bildungsgang den Fähigkeiten des Kindes entspricht.
Vorteilhaft an der kooperativen Form ist, dass die Schülerinnen und Schüler zwischen diesen Bildungsgängen wechseln können, damit sie immer ihrem Leistungsstand entsprechend gefordert bzw. gefördert werden.
Am Ende der kooperativen Realschule plus stehen den Kindern verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. So können sie anschließend eine Berufsausbildung starten oder an weiterführenden Schulen die Fachhochschulreife oder das Abitur erlangen.

Der Aufbau der Bertha-von-Suttner-Realschule plus sieht folgendermaßen aus:


An unserer Schule haben wir auch Schülerinnen und Schüler, die eine spezielle Förderung erhalten.
Aus diesem Grund gibt es an der Realschule plus Förderschullehrerinnen und Förderschullehrer, die in vielen Stunden in der Klasse dabei sind und auch den Unterricht gemeinsam mit den anderen Lehrerinnen und Lehrern durchführen.
Wir nennen diese Art des Unterrichtens auch teamteaching.