Aktuelles


Alter: 115 Tag(e)
Bertha-von-Suttner-Realschule plus Betzdorf pflanzt einen Baum für die neuen Fünftklässler

Fünftklässler starten im Rahmen einer Feierstunde am Standort Schützenstraße


Einen eindrucksvollen ersten Schultag erlebten  die  neuen Fünftklässler der Bertha-von-Suttner-Realschule plus Betzdorf.

Herzlich willkommen hieß Rektor Thomas Giehl die neuen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und wünschte ihnen einen guten Start in die weiterführende Schule. Einen schwungvollen Auftakt hatten zuvor Kinder der Klasse 6c, unter Leitung von Musiklehrerin Anne Mockenhaupt, mit einer eigenen Tanzchoreografie geboten. Den Worten des Schulleiters schloss sich Konrektorin Renate Himmrich-Kilian an und übergab die Fünftklässer am Ende der Feierstunde an die neuen Klassenleitungsteams. Das Einschulungsprogramm hatten Schülerinnen und Schüler der Bertha gestaltet und wurden mit viel Beifall dafür belohnt.

Als besonderen Willkommensgruß zeigten Kinder der Klassenstufen sechs bis acht Akrobatikkünste in einer beeindruckenden Vorführung. Ein Freundschaftsgedicht „Du und ich“ trugen Kinder der Klasse 6a vor.

Für die Klassenstufe 6 ergriffen Felix Georg und Angelique Meyer, Klasse 6a, das Wort. Sie begrüßten die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler ebenso herzlich  und überreichten den beiden neuen Klassen eine gut gefüllte Schultüte.

Mit dem Eintritt in die Orientierungsstufe werden alle Schulneulinge seit Beginn dieses Schuljahres ebenso wie die Klassenstufen sechs bis zehn am Standort Schützenstraße unterrichtet. Dort erwartet die Fünftklässler eine zweijährige Schullaufbahn, in der das individuelle Fördern im Vordergrund steht, bevor der Übergang in die Klassenstufe sieben erfolgen wird.

Der Unterricht in der ersten Schulwoche der Klassen fünf findet ausschließlich in Form von Klassenleiterunterricht statt, um den Schülerinnen und Schüler einen möglichst sanften Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule zu ermöglichen.

Im Mittelpunkt dieser Schulwoche steht ein Kompetenztraining zum Erlernen bzw. Wiederholen grundlegender Arbeitstechniken, einem Modul, das fest im Programm der  Pädagogischen Schulentwicklung an der „Bertha“ verankert ist.

Im Anschluss an die offizielle Begrüßung wurden alle Kinder zu einer „Überraschungsaktion“ auf den Schulhof eingeladen. Zuvor überreichte die Schulleitung den Schulneulingen einen eigenen kleinen Birnbaum, der einen Platz im Schulgarten finden wird und mit den Kindern der 5. Klassenstufe heranwachsen soll. Symbolisch betrachtet soll ein Birnbaum positives Denken unterstützen und die Sonnenseiten des Lebens stärken.

Auf dem sonnendurchfluteten Schulhof hatten die Klassenleitungen für jedes Kind einen bunten Luftballon zum Abflug vorbereitet. In einem Willkommenskreis, der von der gesamten Klassenstufe sechs gebildet wurde, schickten die „Kleinen“ auf „Kommando“ der Orientierungsstufenleiterin ihre Ballons auf die Reise. Alle Luftballons waren zuvor mit einem Wunsch für den persönlichen Start an der neuen Schule versehen worden. Noch lange konnte die farbenprächtige Ballontraube am strahlend blauen Himmel verfolgt werden.

Begleitet von den Klassenleitern und deren Teamkollegen wurden die erwartungsvollen  Fünftklässler in den neuen Schulalltag der Bertha-von-Suttner-Realschule plus aufgenommen. Auch die Eltern hatten noch die Gelegenheit, die neue Lernumgebung ihrer Kinder kennenzulernen.

Wie in jedem Jahr, gab es am ersten Schultag traditionsgemäß handgefertigte Glückssteine, die AG-Leiterin Ines Eutebach liebevoll für alle gestaltet hatte.